GESCHICHTEN AUS PANKOW

 

Konrad Adenauer nannte ihn schroff „Pankoff” und Udo Lindenberg besang ihn mit dem „Sonderzug”: den Berliner Bezirk Pankow. Zu DDR-Zeiten berühmtberüchtigt durch das „Städtchen” am Majakowskiring, dem abgeriegelten Hort der herrschenden Klasse, galt er jahrzehntelang als Synonym für die politische Machtzentrale Ost. Auch als Grenzbezirk zum Weddinger Westen schrieb er durch die Entdeckung der „Agentenschleuse” in der Wollankstraße Geschichte im Kalten Krieg. Doch Pankow besitzt weit mehr als nur Erinnerungen an die DDR-Historie. Heerscharen von Berlinern eroberten bereits 100 Jahre zuvor den fürstlichen Bürgerpark, und die ersten Großindustriellen entdeckten Pankow als attraktiven Produktionsstandort. So hinterließ auch das Großbürgertum Geschichte und Geschichten – wie die des jüdischen Zigarettenfabrikanten Garbàty. Von hier eroberten seine Marken „Königin von Saba” oder „Kurmark” die Republik.

Pankow, ein Ort der Synonyme und Projektionen, der Umbrüche und Widersprüche.

2009 | 43 min | HD |  XD Cam HD  | 16:9

Buch und Regie:

Produktion:

 

ERSTAUSSTRAHLUNG:  01. August 2009, auf  RBB

Comments

comments

Client

RBB